Logo

Wettbewerbe

Wettbewerb für Zupforchester im BDZ

am 29./30. April 2017 in Jülich

Mit der Durchführung eines bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs für Zupforchester gibt der BDZ, als
Fachverband für Gitarren- und Mandolinenmusik, einen besonderen Impuls für die Begegnung und den
fachlichen Austausch aller Vereinsorchester, die Mitglied im BDZ sind.
Der BDZ spricht mit diesem Wettbewerb explizit auch Orchester an, die sich beim DOW durch die hohen
Anforderungen, durch anspruchsvolle Pflichtstücke und durch die Landesausscheidungen nicht angesprochen
fühlen. Gerade für diese Orchester wird die Kategorie B ausgeschrieben, in der jeder seine besonderen Stärken
und favorisierten Stilrichtungen präsentieren kann.
Des Weiteren wird die Idee getragen von dem Gedanken einer direkt in die Vereinsbasis wirkenden Brücke
zwischen den bekannten Projekten:
 Deutscher Orchesterwettbewerb des Deutschen Musikrates
 eurofestival zupfmusik des BDZ, als größtes Zupfmusikfestival der Welt.
Der Wettbewerb wird in Jülich-Barmen, im Haus Overbach, einem modernen Tagungs- und Veranstaltungsort in
NRW durchgeführt. Jülich ist mit seinen Vororten eine Stadt in den Rurauen in der Nähe von Aachen, die vielen
Zupfmusikfreunden durch die seit 1955 regelmäßig und erfolgreich durchgeführten internationalen
Zupforchester-Wettbewerbe in Jülich-Koslar bekannt ist.
Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind in Kategorie A + B alle Zupforchester, die dem BDZ als ordentliches Mitglied
angeschlossen sind. Auswahl- oder Landesorchester sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
In Kategorie C sind darüber hinaus auch kooperative Mitglieder (z.B. Musikschulensembles) zugelassen.
Die Teilnahme wird in 3 Kategorien erfolgen:
Kategorie A: "Zupforchester Leistungsstufe 1"
Spielzeit 15 bis 25 Minuten inklusive eines der folgenden Wahlpflichtwerke:

Juan-Carlos Munoz, Sadoc (1. + 2. Satz) Verlag Vogt&Fritz VF1476

Sebastian Paci: Suite Campesina (1. + 2. Satz) Joachim Trekel Musikverlag R9153
Mindestens 16 aktive Spieler in traditioneller Zupforchesterbesetzung
Kategorie B: "Zupforchester Leistungsstufe 2"
Spielzeit 15 bis 25 Minuten - kein Pflichtwerk, aber mindestens ein Originalwerk oder ein Satz eines
Originalwerkes
Mindestens 16 aktive Spieler in traditioneller Zupforchesterbesetzung
Kategorie C: "Junge Orchester" mit folgender Unterscheidung:
C1: Kinderorchester mit Spielern geboren nach dem 1. Mai 2002
C2: Jugendorchester mit Spielern geboren nach dem 1. Mai 1998
Spielzeit 10 bis 20 Minuten - kein Pflichtwerk, aber mindestens ein Originalwerk oder ein Satz eines
Originalwerkes. Mindestens 10 aktive Spieler, Zupfinstrumente in freier Zusammensetzung
Der Anteil von Nicht-Laien im Orchester darf nicht über 20% der Mitwirkenden liegen, inklusive kurzfristiger
Aushilfen und erwachsener Spieler in den Kinderorchestern. Die Orchesterleitung bleibt dabei unberücksichtigt.
Neben der Standardbesetzung sind zusätzliche Instrumente nur zugelassen, wenn sie in der Originalpartitur
vorgeschrieben sind oder der stilgerechten Interpretation des Werkes dienen (z.B. Generalbass-Instrumente).
Solokonzerte sind nicht zugelassen.
Jedes Orchester trägt mindestens 2 Werke oder vollständige Sätze vor. In Kategorie A kommt das Pflichtwerk
hinzu.
In die Jury werden erfahrene und renommierte Fachleute berufen. Die Orchester erhalten einen Wertungsbogen
der Jury, der die wesentlichen Punkte ihres Vortrags würdigt.
Weitere Informationen wie Auftrittstag und -zeit, Abfrage des Wettbewerbsprogrammes, Möglichkeiten der
Unterkunft u.v.m. werden mit der Anmeldebestätigung verschickt.
Dem Bund Deutscher Zupfmusiker ist es ein großes Anliegen, dass der Wettbewerb nicht nur einen
Leistungsvergleich darstellt, sondern ein Ort der Begegnung, des Austausches und der gegenseitigen
Wertschätzung wird. Deshalb wird dringend darum gebeten, dass alle teilnehmenden Orchester über die
gesamte Wettbewerbsdauer anwesend sind.
Bewerbungen sind zu richten an folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bewerbungsschluss ist der 1. September 2016.
Nähere Angaben, sowie die Benennung des Pflichtstückes erfolgen in der kompletten Ausschreibung. Diese wird
ab 1.März 2016 auf der Homepage http://www.bdz-online.de/ als Download veröffentlicht.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Ausschreibung BDZ-2017-2.pdf)Ausschreibung BDZ-2017-2.pdf[ ]72 Kb