Festival

6. Norddeutsches Zupfmusik-Festival

2021 – NZF-VIRTUELL

Liebe Orchester, Orchesterleiter und Verantwortliche,
wir leben in einer besonderen Zeit, die gerade auch den Kulturschaffenden große Schwierigkeiten bereitet. Dies gilt sowohl für die Profis als natürlich auch für die Amateure, und hier besonders die Orchester und Ensembles.
Wir als Organisatoren des Norddeutschen Zupfmusikfestivals (NZF) haben uns zusammengesetzt und überlegt, ob und wie die Durchführung des für den 29./30 Mai 2021 geplanten Festivals möglich wäre.
Wir kamen zu dem Ergebnis, dass unter den derzeitigen Vorgaben das Ensemblefest in der Art wie es bisher durchgeführt wurden nicht durchführbar seinwird. Sowohl Bühnen-, als auch Saalgröße würden einer Begegnung im Wege stehen, und damit auch dem Grundgedanken des Festivals. Auch der Catering-Bereich wäre nicht nutzbar. Es ist nicht davon auszugehen, dass es bis zu dem Zeitpunkt, zu dem wir definitiv entscheiden müssten, ob das Festival stattfinden kann, Lockerungen gibt.
Deswegen haben wir uns entschlossen, das Norddeutsche Zupfmusikfestival 2021 nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen.
Trotzdem möchten wir unter „NZF-VIRTUELL“ eine gemeinsame Zusammenkommen schaffen. Wir möchten die vielfältigen Kräfte der Ensembles und Orchester in Norddeutschland bündeln und Euch und Ihnen ein mittelfristiges Ziel geben.


Was ist „NZF-VIRTUELL“?

Wir werden auf YouTube einen Online-Kanal einrichten, in der sich alle Orchester präsentieren können. Dies kann auf unterschiedliche Art und Weise geschehen:

  • Konzert-Videos: Diese sollten nicht länger sein als die üblichen Auftrittszeiten bei unseren Festivals (10-20 Minuten).
  • Präsentationen der Orchester: Hier freuen wir uns auf kreative Clips, die in ihrer Art vollkommen unterschiedlich sein können: Lustig, bunt, vielfältig in Wort und Bild. Jeder wie er/sie möchte.
  • Video-Dokumentation einer Begegnung: Wir bieten als NZF die Vermittlung von Orchesterbegegnungen an. Wer Interesse hat, sich mit einem anderen Orchester zu treffen und einen schönen musikalischen Tag zu verbringen, kann sich bei uns melden. Wir sammeln bis 15.11.2020 die Namen der interessierten Orchester und helfen dann Kontakte herzustellen. Wir freuen uns auf ein (nicht zu langes) Video von dieser Begegnung für „NZF-VIRTUELL“.

Was zu beachten ist:

  • Die Videos sollten bis 15.05.2021 bei uns eingehen. Einen entsprechenden Cloud-Speicher werden wir einrichten.
  • Die Videos werden an dem geplanten NZF-Wochenende 29./30. Mai 2021 auf „NZF-VIRTUELL“ öffentlich gemacht.
  • Es sollten eigens für das „NZF-VIRTUELL“ erstellte Videos sein. Wir bitten darum, keine alten Konzertmitschnitte o.ä. zu schicken. Wir wollen Ziele für die nächste Zeit schaffen und zu neuen musikalischen Erlebnissen motivieren.
  • Die Videos müssen nicht professionellen Ansprüchen genügen. Wir bewegen uns im Amateurbereich, in dem jeder nach seinen Möglichkeiten wirkt. Dies gilt selbstverständlich auch für die Videos. Wir freuen uns über alle Clips!

Es gibt keine Möglichkeit ein Video zu erstellen? Wir helfen!

Für Orchester, die keine technischen oder personellen Möglichkeiten haben, ein Video zu erstellen, bieten wir an, den Ensembles mit Bernd Richartz einen semiprofessionellen Videofilmer zur Seite zu stellen. Er wird das Orchester besuchen, dort für 1-2 Stunden zur Verfügung zu stehen und Videos zu machen. Im Anschluss wird er daraus einen Videoclip für „NZF-VIRTUELL“ erstellen.

Für diese Aktion haben wir ein kleines Budget, das wir zur Verfügung stellen.

Wenn ein Orchester Interesse an dieser Unterstützung hat, melde sich dieses bitte ebenfalls bis spätestens 15.11.2020 bei uns.

Wir sehen an vielen Stellen, dass Konzerte und Veranstaltungen aller Art, vor allem im Amateurbereich allerorts ausfallen müssen. Dies ist traurig und nimmt vielen Menschen und Orchestern den Mut, die Motivation und damit auch den Spaß an ihrem Hobby.

Wir möchten dieser Tendenz mit „NZF-VIRTUELL“ entgegentreten und sind guten Mutes, dass wir mit dem gemeinsamen Projekt eine interessante Alternative anbieten können.

Wir freuen uns auf viele großartige Beiträge.

Nicht vergessen: Wir brauchen bis 15.11.2020:

  • Namen der Orchester, die Interesse an einer Begegnung haben
  • Interessenten für unseren mobilen Videofilmer

Wir wünschen allen Orchestern eine schöne, möglichst unbeschwerte musikalische Zeit und freuen uns auf eine virtuelle Begegnung im Mai 2021

Das Organisationsteam: Michael Bentzien, Tilman Hübner, Frank Naruga, Robert Stahlbock, Steffen Trekel


Norddeutsches Zupfmusik-Festival

25./26. Mai 2019,
jeweils ab 10:00 bis ca. 19:00 Uhr

European Guitar Teachers Association (EGTA, Landesverband SH/HH),
Bund Deutscher Zupfmusiker (BDZ, Landesverband Nord) und
Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Landesmusikräte Hamburg und Schleswig-Holstein laden ein:

5. Norddeutsches Zupfmusik-Festival
mit ORCHESTRALE, dem LandesOrchesterWettbewerb in SH und HH

Zentrale der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg – Mittelweg 42 – 20148 Hamburg

Zum fünften Mal wird 2019 das Norddeutsche Zupfmusik-Festival einen Höhepunkt im Rahmen der Aktivitäten der norddeutschen Zupfer- und Gitarrenszene darstellen.

Wir freuen uns, dass wir in Absprache mit den Landesmusikräten Hamburg und Schleswig-Holstein die Gitarren- und Zupforchesterwertung der am selben Wochenende stattfindenden „ORCHESTRALE“ in unser Festival integrieren werden. Es handelt sich dabei um den alle 4 Jahre stattfindenden „LandesOrchesterWettbewerb“, über den man sich auch für den „Deutschen Orchesterwettbewerb 2020“ in Bonn qualifizieren kann.

Jedes Orchester kann also frei entscheiden, ob es sich neben der Begegnung und dem Auftritt beim Norddeutschen Zupfmusik-Festival auch von einer fachkundigen Jury bewerten lassen möchte. Teilnehmen können die Orchester in den Kategorien

  • Zupforchester
  • Jugendzupforchester
  • Gitarrenensembles
  • Jugendgitarrenensembles

Weitere Informationen unter www.lmr-hh.de und www.landesmusikrat-sh.de.

Neben diesem besonderen Inhalt des Festivals stehen natürlich wie in den Vorjahren die Auftritte der verschiedenen Ensembles und Orchester im Mittelpunkt des Festivals. Ein­geladen sind alle Gitarrenensembles und Zupforchester, egal ob groß, klein, Anfänger, Fortgeschrittene, E- oder akustische Gitarren, mit anderen Instrumenten, Klassik, Pop, Jazz oder Folklore etc.

Dabei wird es nicht wie beim letzten Mal die Vorgabe geben, dass sich Kinder-/Jugend­ensembles mit Erwachsenenorchester zusammentun müssen. Wir freuen uns aber, wenn es auch 2019 solche erfolgreichen Kooperationen gibt. Bei Bedarf können wir gerne vermitteln.

Für einen Auftritt gilt:

  • Jedes Orchester darf 20 Minuten spielen (Kinder- und Jugendorchester gerne auch etwas kürzer).
  • Kooperationsprojekte dürfen einen gemeinsamen Auftritt von 45 Minuten gestalten.
  • Inhaltliche Vorgaben für das Aufführungsprogramm gibt es nicht.

2019 wird das Festival aus organisatorischen Gründen erstmals nicht im Kulturhof Dulsberg sondern im Haus 2 der Zentrale der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg (Mittelweg 42, 20148 Hamburg) stattfinden. Es handelt sich hierbei ebenfalls um eine ehemalige Schule, so dass uns neben einer schönen und großen Aula als Konzertort auch wieder viele Einspielräume zur Verfügung stehen werden. Auch für das leibliche Wohl wird wieder gesorgt sein.

Hier die wichtigsten Inhalte des 5. Norddeutschen Zupfmusikfestivals 2019:

  • Zupf- und Gitarrenorchesterkonzerte mit Ensembles aus dem gesamten norddeutschen Raum
  • Wertungsspiele für Gitarren- und Zupforchester im Rahmen der ORCHESTRALE des LMR Hamburg und Schleswig-Holstein
  • Mitmach-Workshops
  • Große Instrumenten- und Musikalien-Ausstellung
  • Gemütlicher Samstagabend bei Bier, Snacks und musikalischer Umrahmung
  • Extra-Angebote für Kinder durch den Jugendbeirat des Bund Deutscher Zupfmusiker

Wir bitten um Einsendung des Anmeldeformulars bis spätestens 1. Februar 2019 an die angegebene Anschrift, auch gern per Mail. Die genauen Programme der teilnehmenden Orchester be­nötigen wir bis zum 1. März 2019. Pro Orchestermitglied fallen 4,00 € Teilnahme­gebühr an.

Im Vorwege bitten wir um Verständnis, dass aus zeitlichen Gründen nur eine begrenzte Zahl an Ensembles teilnehmen kann. Eine frühzeitige Anmeldung sichert die Teilnahme. Ent­scheidend ist das Datum des Eingangs der Anmeldung.

Orchester, die auch bei der ORCHESTRALE teilnehmen möchten, melden sich bitte sowohl bei uns als auch bei den offiziellen Stellen der Landesmusikräte an.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung, ein Wiedersehen und ein tolles Festival in 2019!

Das Organisationsteam:
Michael Bentzien, Tilman Hübner, Frank Naruga, Robert Stahlbock und Steffen Trekel